Geruchskiller Tipps & Tricks

Mit dem Kauf eines Original Zielonka Geruchskillers haben Sie die beste Entscheidung für die Vermeidung schlechter Gerüche getroffen. Mit den Tipps und Tricks auf dieser Seite möchten wir Ihnen dabei helfen, das Beste aus Ihrem Geruchskiller herauszuholen.

1. Aufstellung und Anwendung

Die erste Anwendung
Bitte waschen Sie den Geruchskiller vor der ersten Anwendung unter fließendem warmen Wasser mit einem fettlöslichen Spülmittel gut ab oder lassen Sie ihn einmal im Geschirrspüler mit waschen.

  • Tipp: Bitte geben Sie dem Geruchskiller beim ersten Einsatz 5-6 Stunden Zeit. Dies gilt übrigens nur bei der ersten Anwendung! Danach sorgt der Geruchskiller immer zügig für frische Luft.
  • Legen Sie den Geruchskiller nach der ersten Reinigung in seine Schale und füllen Sie diese soweit mit Wasser, dass eine Seite der Oberfläche des Geruchskillers mit ihrem ganzen Durchmesser Luftkontakt hat.
  • Tipp: Ihr Geruchskiller darf nicht zum U-Boot werden! Eine Oberflächenseite muss stets Kontakt zur Luft haben, sonst funktioniert der Geruchskiller nicht. Bitte achten Sie darauf, den Geruchskiller nicht vollständig mit Wasser zu bedecken.

Rund ums Wasser
Neben Leitungswasser können Sie auch destilliertes Wasser problemlos verwenden. Übrigens: Ihre Haustiere können das Wasser bedenkenlos trinken, da der Geruchskiller keine schädlichen Substanzen freisetzt.

  • Tipp: Ein Spritzer Essig oder Zitronensaft ins Wasser hilft dabei, die Kalkbildung zu verlangsamen.
  • Tipp: Bitte verwenden Sie kein Mineralwasser zur Befüllung der Schale, selbst wenn eine geöffnete Flasche gerade zur Hand ist. Der hohe Mineralanteil sorgt für kalkähnliche Ablagerungen und produziert einen Film auf dem Wasser, der die Wirkung des Geruchskillers herabsetzt.

Die richtige Aufstellung
Prinzipiell können Sie den Geruchskiller überall aufstellen. Ob der Geruchskiller auf dem Boden oder auf einem Schrank bzw. Regal steht, spielt keine Rolle.

  • Tipp: Am sinnvollsten ist eine Aufstellung, wo Sie immer leicht den Wasserstand kontrollieren und Wasser nachfüllen können.
  • Tipp: Bitte stellen Sie den Geruchskiller nicht direkt auf eine Fensterbank neben ein offenes Fenster. Hier kann er seine Wirkung nicht entfalten.

Generell funktioniert die Geruchsbekämpfung am besten, wenn Fenster und Türen des betreffenden Raumes geschlossen sind. Dies hat damit zu tun, da sonst immer wieder neue Geruchsmoleküle in den Raum gelangen, die neutralisiert werden müssen.

  • Tipp: Lüften Sie stets nur kurz durch, und nutzen Sie vorrangig den Geruchskiller zur Geruchsentfernung.

Sie möchten den Geruchskiller mit einer eigenen Schale oder einem anderen Behältnis aufstellen? Kein Problem!
Erlaubt ist, was Ihnen gefällt: in einem Zimmerbrunnen, einem Blumen-gesteck, zu Schwimmkerzen und allem anderen, was mit Wasser zu tun hat, können Sie Ihren Geruchskiller platzieren. Wichtig ist allerdings, dass der Geruchskiller regelmäßig mit Wasser in Berührung kommt und so arbeiten kann.

  • Tipp: Die Geruchskiller funktionieren natürlich auch hochkant. Wenn Sie Ihren Geruchskiller also senkrecht aufstellen möchten, ist auch das kein Problem.

Der richtige Geruchskiller
Der Geruchskiller XL wurde für größere Räume wie Schlaf- und Wohnzimmer entwickelt und arbeitet bis zu einer Raumgröße von ca. 60m². Das gilt auch für Keller, Arbeitszimmer oder den Heizölraum.
Der Geruchskiller Classic beseitigt Gerüche an Händen, Textilien oder an Tierhaut. Außerdem kann er in einer Schale kleine Räume bis maximal 16 qm von Gerüchen befreien.

  • Tipp: Für den Geruchskiller XL und den Geruchskiller Classic erhalten Sie viele verschiedene Schalenausführungen – so finden Sie immer die Schale, die optimal zu Ihrer Wohnungseinrichtung passt.
  • Tipp: Auch hartnäckige Gerüche an den Händen verschwinden, wenn Sie Ihre Hände ca. 60 Sekunden mit dem Geruchskiller Classic unter fließendem warmen Wasser waschen.

Den Geruchskiller Universal können Sie direkt an bzw. neben Geruchsquellen wie der Katzentoilette, dem Mülleimer oder dem Gewürzschrank befestigen.

  • Tipp: Durch den Schwamm in der Schale des Geruchskiller Universal können Ihre Haustiere das Wasser nicht trinken. So ist immer gesichert, dass der Geruchskiller z.B. an der Katzentoilette nicht plötzlich „auf dem Trockenen“ steht.

Flexibilität ist Trumpf!

Bei hartnäckigen Gerüchen in kleinen Räumen hilft oft auch schon der Einsatz eines eigentlich „überdimensionierten“ Geruchskillers. Ein Beispiel: Ein Mitarbeiter aus dem Zielonka-Team hat sich ein gebrauchtes Auto gekauft, in dem zuvor ein Rentnerehepaar drei Pudel transportiert hat – auf der Rückbank, versteht sich. Mit dem Einsatz eines Geruchskillers XL war das Problem schnell aus der Welt geschafft.
Aber Achtung! Der Geruchskiller XL darf dann nur im Stand und nicht während der Fahrt benutzt werden! Für „normale“ Geruchsprobleme im Auto benutzen Sie bitte den Auto Comfort Geruchskiller.

  • Tipp: Experimentieren Sie, mit welchem Geruchskiller Sie das beste Resultat erzielen. Generell gilt: Viel hilft viel. Je größer der Geruchskiller, desto besser das Resultat.

Und sollten sich einmal besonders hartnäckige Gerüche breit machen, helfen auch besonders drastische Gegenmaßnahmen.

  • Tipp: Setzen Sie in besonders hartnäckigen Fällen zwei oder mehrere Geruchskiller ein. So verschwinden auch sehr penetrante Gerüche.
  • Tipp: Nutzen Sie die Geruchskiller, die für einen speziellen Verwendungszweck entwickelt wurden. Beispiele sind der Geruchskiller Spülmaschine, der WC-Geruchskiller, der Schuh-Geruchskiller, der Geruchskiller Aschenbecher und der Geruchskiller Kühlschrank.

Frische Luft auch im Urlaub und auf Reisen
Natürlich eignen sich die Zielonka Geruchskiller auch als zuverlässige Reisebegleiter, die unterwegs schlechte Gerüche neutralisieren.

  • Tipp: Oft riecht es in den Schränken von Hotelzimmern muffig. Stellen Sie nach der Ankunft am Urlaubsort Ihren Geruchskiller Classic oder Geruchskiller XL in den Schrank. So sorgen Sie schnell für Geruchsverhältnisse wie zu Hause.

Auch im eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil ist ein Geruchskiller immer sinnvoll – vor allem, wenn Sie Ihre eigenen Mahlzeiten zubereiten. Mit einem Geruchskiller im Gepäck riecht Ihre mobiles Heim immer rein und frisch.

  • Tipp: Für Wohnwagen und Wohnmobil ist der Geruchskiller Universal besonders gut geeignet, da er an glatten Wänden gut befestigt werden kann.

Selbst beim Camping können Sie Ihren Geruchskiller einsetzen. Sicherlich kennen Sie den Gummigeruch, der sich durch Matratzen und Zeltplane- und -boden breit machen kann. Stellen Sie einfach Ihren Geruchskiller ins Zelt und neutralisieren Sie so die typischen Campinggerüche.

  • Tipp: Bitte achten Sie darauf, dass das Zelt während des Einsatzes Ihres Geruchskillers gut verschlossen ist. In einem geöffneten Zelt findet ein starker Luftaustausch statt und der Geruchskiller arbeitet nicht richtig.

Urlaubsreisen mit dem eigenen Mietwagen z.B. durch die USA werden immer beliebter. Wenn Sie Ihren Geruchskiller Classic im Reisegepäck haben, können Sie mit einem kleinen Trick schlechte Gerüche im Mietwagen bekämpfen.

  • Tipp: Legen Sie ihren Geruchskiller Classic über Nacht in den Cupholder und füllen Sie diesen wie eine Geruchskiller-Schale. Schon neutralisieren Sie schlechte Gerüche im Mietwagen.

Für den Einsatz im Ferienhaus gilt dasselbe wie daheim: ein Geruchskiller XL vertreibt zuverlässig den leicht muffigen Geruch, der sich durch die abgestandene Luft einstellen kann.

2. Die „Wartungsarbeiten“

Selbstverständlich müssen Sie für Ihren lebenslang haltbaren Geruchskiller keinen Werkstatt-Termin vereinbaren. Aber wenn Sie regelmäßig nach Ihrem Geruchskiller sehen, bedankt er sich dafür mit optimaler Wirkung.


1. Wasserstand kontrollieren
Die Verdunstung des Wassers in der Geruchskillerschale ist ein völlig normaler Vorgang. Im Sommer durch hohe Temperaturen oder im Winter durch die Heizungswärme kann sich die Verdunstung beschleunigen – es besteht die Gefahr, dass das Wasser zu schnell verdunstet. Deshalb empfiehlt es sich immer, regelmäßig Wasser nachzufüllen.

  • Tipp: Je mehr Wasser sich in der Geruchskillerschale befindet, umso besser funktioniert er. Aber bitte nicht vergessen: der Geruchskiller darf nicht zum U-Boot werden!

2. Kalkbindung und Entfettung
Wenn sich weiße Ränder an Ihrem Geruchskiller und in der Schale zeigen, hat der in Ihrem Leitungswasser vorhandene Kalk deutliche Spuren hinterlassen. Jetzt hilft nur eine gründliche Reinigung Ihres Geruchskillers.
Tipp: Optimal geeignet ist der Zielonka Schnell Entkalker, der den Geruchskiller zuverlässig von allen Rückständen befreit. Auf die Schnelle hilft aber auch hochkonzentriertes Essigwasser.
Das war‘s auch schon, was Sie an regelmäßiger Pflege in Ihren Geruchskiller investieren müssen. Sobald Kalk- und Mineralrückstände entfernt sind, funktioniert der Geruchskiller wieder wie am ersten Tag - und das immer wieder aufs Neue, ein Leben lang.

Haben Sie noch Fragen?
Wenn noch Fragen offen sind oder Sie ein besonderes Geruchsproblem haben, bei dem Sie nicht weiterkommen, hilft Ihnen das das Zielonka-Team gerne weiter. Schreiben Sie uns einfach und senden Sie uns eine Email an: info@zielonka-shop.com . Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

Wir hoffen, dass Ihnen die Tipps und Tricks weiter geholfen haben und wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren Original Zielonka Geruchskillern.

 

Zuletzt angesehen